Weltweit kommt jedes zehnte Baby zu früh auf die Welt, oftmals mit gravierenden Konsequenzen: Frühgeburt und ihre Folgen sind die häufigste Todesursache bei Kindern unter fünf Jahren. Ashoka Fellow Silke Mader ist Gründerin der „European Foundation for the Care of Newborn Infants“ (EFCNI) - die erste europaweite Organisation zur Vertretung der Interessen von Früh- und Neugeborenen und deren Familien. Sie vereint Eltern und medizinische Fachleute, die gemeinsam die gesundheitlichen Bedingungen von Neu- und Frühgeborenen verbessern wollen, indem sie sich für Präventions-, Behandlungs- und Unterstützungsmaßnahmen einsetzen.

Im Jahr 2008 hat EFCNI den 17. November als Welt-Frühgeborenen-Tag ausgerufen um über Ländergrenzen hinweg Frühgeburt und ihre Folgen zu thematisieren. Inzwischen feiern über 200 Länder diesen Tag mit verschiedenen Aktivitäten und Veranstaltungen und erreichen über diverse Medien ein Publikum von ca. 1,6 Milliarden Menschen weltweit.

Video zum Welt-Frühgeborenen-Tag

Dieser Artikel erschien ursprünglich am 16 November 2015
Verwandte ThemenKinder & Jugendliche Kinderbetreuung Social Entrepreneurship

Autor

Mehr für Sie