Geld und gleichzeitig Gutes tun? Brilliant! - Oder?

Gedanken des Ashoka Gründers Bill Drayton zu systemischen Veränderungen und der heutigen Begeisterung für Social Entrepreneurship

Seit nun mehr als 40 Jahren arbeitet Ashoka unter anderem daran, Rahmenbedingungen für Social Entrepreneurs zu schaffen. Diese sind nötig, um soziale Innovationen umzusetzen und weitreichend zu verbreiten, damit die gesamte Gesellschaft davon profitieren kann. Dabei ermutigen und begeistern Sozialunternehmer*innen auch immer mehr Menschen dazu, selbst zu Changemakern zu werden.

Im Interview mit medium reflektiert Bill Drayton darüber, dass sich viele Menschen noch immer mehr von schnellen, direkten Lösungen begeisstern lassen und diese unterstützen, anstatt von systemischen Lösungen, die nachhaltig sind, aber lange dauern. Dem Sektor fehlen nach wie vor die Ressourcen, um einen langfristigen, systemischen Wandel voranzutreiben und damit jeden Menschen zu überzeugen, ein Changemaker werden zu wollen.

Lesen Sie hier das ganze Interview (in Englisch).

Viel Spaß!