tackle fuel poverty partner

Laut einer Schätzung des europäischen Parlaments sind in Europa zwischen 50 und 125 Millionen Menschen von Energiearmut betroffen. Elektrizität und Wärme sind für sie nicht bezahlbar – mit gravierenden Folgen für Wohlbefinden und Gesundheit. Sinkende Einkommen, steigende Energiekosten und schlechte Energieeffizienz sind die Hauptursachen. Auch in Deutschland sind die Folgen zunehmend zu spüren. 2016 wurde in über 330.000 Haushalten der Strom gesperrt.

Bisher steckt die Diskussion zu dem Thema hierzulande jedoch noch in den Kinderschuhen. Soziale Innovation kann einen wichtigen Beitrag zur Lösung des Problems leisten – beispielsweise durch die Entwicklung effizienter Energielösungen, durch Bewusstseinsbildung und Aufklärung oder durch die Bereitstellung innovativer Finanzierungslösungen für effizientere Produkte.

Ashoka und die Schneider Electric Stiftung suchen deshalb die 15 innovativsten Organisationen zur Bewältigung von Energiearmut in Europa.

In dem Programm Social Innovation to Tackle Fuel Poverty werden in fünf europäischen Ländern Initiativen ausgewählt und gefördert, die kreative, tiefgreifende Lösungen zur Milderung von Energiearmut und zur Steigerung von Energieeffizienz umsetzen. Die ausgezeichneten Initiativen werden Teil des Tackle Fuel Poverty Programms.

Das Programm umfasst:

Teilnahme an einem 12-wöchigem persönlichen Mentoring-Programm, in dem gemeinsam mit Experten eine effektive Skalierungsstrategie für die eigene Organisation ausgearbeitet wird (Januar – April 2018)

Verstärkte Sichtbarkeit während des gesamten Programmverlaufs, insbesondere auf einem Event im Kontext der COP23 Konferenz in Bonn, wo die Gewinner*innen öffentlich bekannt gegeben werden (13.-17.11.2017)

Teilnahme an einer 2-tägigen Abschlusskonferenz in Rom, bei der die Organisationen ihre Skalierungsstrategien vorstellen (April 2018)

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • Bewerber*innen müssen in Deutschland, Griechenland, Italien, Portugal oder Spanien leben.
  • Bewerber*innen müssen fließend Englisch sprechen
  • Verfügbarkeit während o.g. Events in Bonn und Rom

Bewerbungen können ab 12.6.2017 bis 1.10.2017 (24:00 GMT) auf Englisch hier eingereicht werden.

This article was originally published on 12 June 2017
Related TopicsEnvironment & Sustainability Energy Renewable energy Sustainability Social Entrepreneurship

Author

Katharina Hinze ist für das deutsche Fellowship-Programm verantwortlich. Zuvor leitete sie die Auswahl von Fellows und pilotierte Ashokas Aktivitäten im Bereich Migration. Katharina war Studiengangsleiterin für den „Master of Public Policy“ an der HU Berlin & Europa Universität Viadrina und Beraterin in der Entwicklungszusammenarbeit. Sie ist Diplom-Kulturwirtin und engagiert sich seit ihrer Jugend für Migration und in der Bildungsarbeit.

More For You