Sektorübergreifende Unterstützung für Roots of Empathy

In über 80 Ländern sucht und findet Ashoka herausragende Unternehmerpersönlichkeiten, die mit innovativen Ansätzen zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen beitragen. Ashoka unterstützt die Sozialunternehmer bei der Verbreitung ihrer Lösungskonzepte. In vielen Fällen über Ländergrenzen hinweg – so zum Beispiel auch bei der kanadischen Ashoka Fellow Mary Gordon. Sie ist die Gründerin von Roots of Empathy, einer Organisation zur Förderung der Empathie-Fähigkeit von Kindern.

Mary Gordon

Ashoka Fellow since Mai 2002

Roots of Empathy hat bereits mehr als 700.000 Kinder auf drei Kontinenten erreicht. Seit 2013 gibt es das Programm auch in Deutschland – gegenwärtig in Bremen und in Berlin. Um die weitere Skalierung des Programms zu unterstützen haben Ashoka Deutschland, die BMW Stiftung Herbert Quandt sowie die UBS AG im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Soziales unternehmen" gemeinsam zu einem Impulsvortrag der Geschäftsführerin von Roots of Empathy in Deutschland und anschließenden Workshops eingeladen. Ziel war es durch die Expertise der Gäste aus unterschiedlichsten Sektoren die Finanzierungsmodelle für die Skalierung von Roots of Empathy gemeinsam weiterzuentwickeln.

Die Geschäftsführerin von Roots of Empathy in Deutschland, Monika van der Beek, war von dem tatkräftigen Engagement der Gäste begeistert und freut sich mit diesem Rückenwind das Programm bald nach Süddeutschland bringen zu können.

Zum Weiterlesen: Die WELT berichtet über die innovative Arbeit von Roots of Empathy und die große Bedeutung von Empathie für Gesellschaft und Wirtschaft. Hier geht's zum Artikel.