Häufig gestellte Fragen

Q: Wann wurde Ashoka gegründet?
A:

Ashoka wurde 1980 von Bill Drayton in Washington, D.C. gegründet. Der erste Ashoka Fellow wurde 1981 in Indien ausgewählt. Hier lesen Sie mehr über Ashokas Geschichte.

Q: In welchen Ländern gibt es Büros von Ashoka?
A:

Ashoka hat Büros in 36 Ländern auf fünf Kontinenten. Eine Liste aller Büros sowie aller Länder, in denen Ashoka aktiv ist, finden Sie hier.

Q: Was genau heißt „Ashoka Fellow”?
A:

Ashoka Fellows sind Social Entrepreneurs, die Ashoka in Anerkennung ihrer innovativen und wirksamen Lösungsansätze für drängende gesellschaftliche Herausforderungen in das Netzwerk aufnimmt. All ihren Lösungsansätzen ist gemein, dass wir in ihnen das Potenzial sehen, grundlegende gesellschaftliche Veränderungen zu bewirken - in allen gesellschaftlichen Bereichen, von der Bildung über Gesundheitsförderung, von gesellschaftlicher Teilhabe zu Integration. Erfahren Sie mehr über Ashoka Fellows weltweit.

Q: Wie kann ich jemanden als Ashoka Fellow vorschlagen?
A:

Sie kennen eine*n Social Entrepreneur – jemanden, der/die mit besonderem Unternehmergeist einen innovativen und wirksamen Ansatz zur Lösung eines drängenden gesellschaftlichen Problems vorantreibt? Wir freuen uns sehr auf Ihre Nominierung !

Q: Ich bin Journalist und würde gern jemanden von Ashoka interviewen – wie kann ich am Besten in Kontakt treten?
A:

Bitte nutzen Sie für Interviewanfragen unser Kontaktformular.

Q: Was bedeutet „Ashoka”?
A:

Ashoka war ein indischer Kaiser, einer der ersten bekannten Social Entrepreneurs. Nachdem er im dritten Jahrhundert nach Christus Indien vereinigt hatte, schwor er der Gewalt ab und wurde ein außergewöhnlich toleranter, weltoffener und kreativer Regierender, auf den Pionierleistungen in wirtschaftlicher Entwicklung und sozialer Absicherung zurückgehen. Das Wort Ashoka bedeutet darüber hinaus im indischen Sanskrit „die Abwesenheit von Schmerz” sowie „das aktive Überwinden von Missständen”.

Q: Was versteht Ashoka unter einer Welt, in der jede*r ein Changemaker sein kann und möchte?
A:

Wir streben nach einer Welt, in der immer mehr Menschen sich für die Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen zuständig machen, anstatt sie von anderen zu fordern. Eine Welt, in der immer mehr Menschen das Zutrauen, die Fähigkeiten und die Unterstützung haben, effektiv wie kreativ Ideen umzusetzen, die positiven gesellschaftliche Entwicklung ermöglichen. Aus unsere Sicht wäre diese Welt resilient und inklusiv, weil jede Person - unabhängig vom Alter und persönlichem Hintergrund - eine aktive Rolle in der Gestaltung von Zukunft spielen kann und spielt.

Folgt man diesem neuen Paradigma, dann hat das natürlich Auswirkungen darauf, wie Kinder und Jugendliche aufwachsen und lernen, wie sich Städte und Gemeinschaften zukunftsfähig aufstellen, wie Unternehmen über ihre Rolle in der Welt und damit über ihre Strategien und Ressourcen nachdenken, wie Philanthropen mit ihren Mitteln Wirkung erzielen und wie wir als Gesellschaft insgesamt Erfolg und Entwicklung definieren.

Q: Wie kann ich mit Ashoka arbeiten oder mich ehrenamtlich einbringen?
A:

Wir sind immer auf der Suche nach kreativen wie umsetzungsstarken Mitgestalter*innen, die wirkungsvolle Ideen Realität werden lassen können. Das klingt nach Ihnen? Dann werfen Sie gleich einen Blick in die Auswahlkriterien für Mitarbeiter*innen und bewerben Sie sich oder verstärken Sie uns (temporär) als Ehrenamtliche*r.

Q: Wie kann ich Ashoka finanziell unterstützen?
A:

Wir freuen uns, dass Sie sich für diese Möglichkeit interessieren, denn Ashoka arbeitet weltweit gemeinnützig und spendenfinanziert. Für die meisten Länderteams können Sie einfach online spenden.

Sie sind an einer weitergehenden Zusammenarbeit interessiert? Schauen Sie sich auch die Seiten zum Ashoka Support Network sowie unseren inhaltlichen Partnern an - und sprechen Sie uns an. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

Q: Gibt es etwas, auf das sich Ashoka spezialisiert hat?
A:

Durch die Zusammenarbeit mit Social Entrepreneurs weltweit lernen wir viel darüber, welche Rahmenbedingungen gegeben sein müssen, damit immer mehr – und irgendwann alle – Menschen sich als Changemaker verstehen (>> hier mehr über unsere Vision und Arbeitsweise).

Aktuell fokussiert Ashoka u.a. darauf, durch den gezielten Aufbau von Netzwerken und die Unterstützung dieser insbesondere jungen Menschen die Erfahrung zu ermöglichen, selbstwirksam für positive Veränderungen in ihrem Umfeld aktiv zu werden.

Die Innovationen der Ashoka Fellows zeigen heute auf, in welchen Bereichen das größte Potenzial für die gesellschaftlichen Veränderungen von morgen liegt. Als globales Netzwerk setzen wir unsere Ressourcen dort ein, wo wir aus unserer Sicht bestmöglich Gestalter*Innen und gemeinsames Unternehmen unterstützen können auf dem Weg, unsere Vision zu erreichen.

Aktuell ergeben sich daraus vier Fokusbereiche:

1. Social Entrepreneurs begleiten.

2. Empathie von Anfang an

3. Jugend in Verantwortung

4. Zusammenarbeit neu denken

(>> mehr zu den Fokusthemen hier).

FAQs in United States

Q: What is Ashoka's legal status?
A:

Ashoka is a registered 501(c)3 in the United States.